Freiwillige Feuerwehr Baar

 

Die Baarer Feuerwehr beschränkt ihre Tätigkeit nicht nur auf die ihr vom Gesetz vorgesehenen Aufgaben zu retten, bergen, löschen und schützen. Vielmehr ist sie im Vereinsleben der Ortsgemeinde Baar eine Institution, die Ihren Beitrag auch auf kulturellem Sektor, z.B. der Gestaltung der Kirmes oder sonstigen Festen. Das Feuerwehrgerätehaus der FFw Baar steht im Ortsteil Oberbaar. Als Fahrzeug dient der Wehr ein TSF.

Ein Teil der Feuerwehrkameraden und dem Nachwuchs
von links nach rechts:
vorne: Gerhard Knauf, Sven Reusch, Daniel Krämer, Matthias Schlich, Matthias Jütte,
hinten: Hans Peter Jonas, Markus Schmitt, Richard Retterath, Eugen Knaus, Thomas Schild

HISTORIE

Das genaue Gründungsjahr der Feuerwehr Baar ist leider nicht bekannt. Es wird aber vermutet, dass nach einem Großbrand 1910, wobei fünf Wohnhäuser in der heutigen Kapellenstraße den Flammen zum Opfer fielen, eine Feuerwehr gegründet wurde.

Damals dienten den Wehrleuten eine Handspritze, einige Ledereimer und ein Paar Schläuche als Ausrüstung.

Die Handspritze wurde auf einem Handwagen aus Holz transportiert. Er ist heute leider nicht mehr erhalten.

Wehrführer war Lambert Wagner aus Oberbaar.

19?? wurde das erste motorisierte Feuerwehrfahrzeug angeschafft.
Es war ein umgebauter Krankenwagen mit Fahrgestell von einem Opel Blitz.

1970 wurde das erste neue Feuerwehrfahrzeug von der damaligen Verbandsgemeinde Mayen Land angeschafft. Dies war ein FORD TRANSIT mit Zwillingsbereifung, 1,4 l Hubraum und 50 PS.

Ebenfalls neu angeschafft wurde eine neue TRAGKRAFTSPRITZE von Magirus mit einem VW Käfer - Motor. Dieses Fahrzeug war anschließend noch bei der Feuerwehr Nachtsheim und danach noch bis Ende der 90er Jahre bei der Feuerwehr Bermel im Einsatz.

Im Jahre 1993 war es nach 23 Jahren wieder soweit. Ein neues Feuerwehrfahrzeug wurde an uns übergeben und bei einer kleinen Feierstunde im Rahmen des Dorffestes eingesegnet. Auch hier wieder ein Ford Transit, 2 l Hubraum mit 100 PS. Mit dem Fahrzeug wurde auch eine neue Pumpe angeschafft. Eine Rosenbauer TYP FOX mit Elektrostarter, BMW Motor mit 48 PS, Förderleistung 800 l bei 8 bar.

1997 wurde es durch umfangreiche Umbauarbeiten am RWE Bildungszentrum in Wanderath erforderlich, dass die Wehr mit umluftunabhängigen Atemschutzgeräten ausgerüstet wurde. Die Kosten hierfür beliefen sich auf ca. 25.000 DM.

Im Laufe der Jahre wurde immer wieder am Feuerwehrhaus umgebaut. So wurde 2005 das alte Metalltor durch ein neues Sektionaltor ersetzt. Weiterhin wurde eine Seitentür eingebaut und das Fenster durch ein Doppelverglastes ersetzt.

Feuerwehrgerätehaus in Oberbaar
Im Jahr 2002 wurden die 3 Sirenenanlagen mit Funkempfängern ausgerüstet.

Um auch bei kleineren Schadenslagen genügend Personal zu haben, sind 8 Kameraden mit einem Funkmeldeempfänger ( Piepser ) ausgestattet. Die Alarmierung der Feuerwehr erfolgt von der Rettungsleitstelle Mayen. Für die Feuerwehr Baar sind dort 3 Alarmschleifen hinterlegt:
Schleife 1: löst alle 8 Funkmeldeempfänger aus
Schleife 2: löst die Sirenen in Oberbaar Niederbaar und Wanderath aus; ebenso alle Funkmeldeempfänger
Schleife 3: löst die Funkmelder der First Responder Einheit der FFW Baar aus

Wehrführer von 1910 - heute:
1910 - ??? Jakob Thelen
??? - 1950 Lambert Wagner
1950 - 1962 Helmut Düx
1962 - 1993 Willi Retterath
1993 - 2008 Gerhard Knauf
seit 2008 Mario Knauf

Heute gehören dem Vorstand 7 Wehrleute an:
Wehrführer Mario Knauf
Stv. Wehrführer Heinz Nonn
Kassierer Markus Schmitt
Stv. Kassierer Joachim Schmitt
Schriftführer Eugen Knaus
Stv. Schriftführer Mathias Jütte
Beisitzer Thomas Schild

Im erweiterten Vorstand sind:
Andreas Krämer als Gerätewart
Stefan Schmitt als Jugendvertreter

First Responder mit Defibrilator
First Responder
Seit August 2008 besteht bei der Feuerwehr Baar eine First Responder Einheit.
Für die First Responder steht ein Notfallrucksack zur Verfügung.
Die Kosten hierfür beliefen sich auf ca. 3500 , die zum großen Teil durch Spenden gedeckt wurden.

Sinn und Zweck dieser Einheit ist die lange Anfahrt vom Rettungsdienst zu überbrücken. Dem First Responder steht neben dem Notfallrucksack auch ein Defibrilator zu Verfügung. Alarmiert wird der First Responder über Funkmeldeempfänger.

Bei der Feuerwehr Baar ist Hans-Peter Jonas als First Responder ausgebildet. Er hat die Lehrgänge SAN A_B_C, sowie den Lehrgang Notfalltraining für den Defibrilator absolviert.
Weitere Kameraden sollen noch ausgebildet werden.

Der Feuerwehr Baar gehören heute 21 aktive Kameradinnen u. Kameraden an.
In der Altersabteilung sind 7 Kameraden.
Zur inaktiven Abteilung gehören 33 Personen.
Die Feuerwehr veranstaltet in jedem Jahr die Oberbaarer Kirmes.

Die Feuerwehr ist eine wichtige Einrichtung in unserer Gemeinde. Wer Interesse hat, sich die Arbeit der Feuerwehr einmal näher anzuschauen, ist herzlich eingeladen sich bei uns zu informieren.

Mitmachen kann jeder ab dem 16. Lebensjahr.

Des Weiteren haben wir auch eine Jugendabteilung, in der Jugendliche ab dem 12. Lebensjahr mitmachen können.

Für weitere Informationen stehen euch der Wehrführer Mario Knauf
Tel. 02656/505
sowie der stv. Wehrführer Heinz Nonn
Tel. 02656/607
zur Verfügung.

GOTT ZU EHR DEM NÄCHSTENZUR WEHR

AKTIVITÄTEN

Jahresrückblick der Freiwilligen Feuerwehr Baar

Zur ordentlichen Mitgliederversammlung konnte Wehrführer Mario Knauf ein volles Haus begrüßen. Neben vielen aktiven und inaktiven Mitgliedern begrüßte der Wehrführer den 2. Beigeordneten der Verbandsgemeinde Vordereifel, Herr Walter Wendel, Wehrleiter Hermann-Josef Schmitt und den Bürgermeister der Ortsgemeinde Baar, Herr Heribert Hänzgen.

Nach der Begrüßung folgte der Tätigkeitsbericht des Wehrführers. Mario Knauf berichtete von 3 Brandeinsätzen, einer technischen Hilfeleistung und einer Fehlalarmierung. Es fanden insgesamt 9 Übungen statt. Hiervon waren 4 Gemeinschaftsübungen mit den Wehren aus Virneburg und Herresbach sowie eine Gemeinschaftsübung mit den Wehren aus Siebenbach, Virneburg und Herresbach.

Weiterhin hat sich die FFw Baar sehr umfangreich bei der 750 Jahrfeier der Gemeinde Baar in 2009 eingebracht. Die Kameraden machten beim Festakt die Einweisung, beim Tag Baar-Aktiv war man aktiv vertreten und präsentierte das umfangreiche Material der Feuerwehr. Außerdem stand man den ganzen Tag für die vielen Fragen der interessierten Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung. Weiterhin übernahmen die Feuerwehrkameraden die Beköstigung und die Einweisung beim PS-Tag, wo es viele Pferde, Reiter und auch Motorradfahrer auf der hohen Warthe zu verköstigen galt.

Die neue Kameradin und die neuen Kameraden: Sarah Schimkat, Mathias Schlich, Daniel Krämer und Sven Reusch.

Das Highlight war bei diesem großartigen Event der große Zapfenstreich beim großen Finale, der abschließenden Veranstaltung. Wie alle Zuhörer und Zuschauer berichteten, war es ein großartiges Erlebnis. Zusammen mit den Kameraden der Wehren aus Siebenbach, Herresbach und Virneburg stellten sie die Fackelträger für den Musikverein "St. Valerius" Baar und das Tambourkorps aus Ahrweiler, das extra mit ihren historischen Uniformen gekommen war. Das mehrfache Üben hatte sich gelohnt, denn die Kommandos wurden exakt und präzise umgesetzt. Es war für alle Kameraden, die teilgenommen hatten, ein unvergessliches Erlebnis. Bilder von allen Veranstaltungstagen findet man unter 750 Jahre Baar.

Zu einem weiteren Highlight gehörte der Jahresausflug am Vatertagwochenende nach Friedrichshafen an den Bodensee. An kulturellen Angeboten gab es neben dem obligatorischen Besuch der Insel Mainau, einer Fahrt auf den Fender noch einen Ausflug nach Bregenz und einen lohnenswerten Besuch ins Zeppelin-Museum. Nach 4 Tagen berichteten alle 23 Tourteilnehmer von einer sehr schönen, angenehmen und interessanten Tour. Ein großer Applaus zum Abschluss war für den Vorstand eine schöne Belohnung.
Was den Wehrführer Mario Knauf sehr freute, war die Verpflichtung von vier neuen Feuerwehrkameradinnen und -kameraden in den aktiven Dienst.
Vom Vertreter der Verbandsgemeinde Vordereifel, Herr Walter Wendel, vom Wehrleiter Hermann Josef Schmitt und vom Wehrführer Mario Knauf wurden per Handschlag verpflichtet:
Sarah Schimkat, Mathias Schlich, Daniel Krämer und Sven Reusch.

OB Heribert Hänzgen begrüßte genauso wie alle anwesenden Kameraden und inaktiven Mitglieder mit einem herzlichen Applaus die neuen aktiven Mitglieder in der Feuerwehr.

Kassierer Markus Schmitt konnte von einer ausgeglichenen Kassenlage berichten und so wurde zum Abschluss der Versammlung mit einer Lokalrunde auf das vergangene Jahr und auf das kommende angestoßen.

Mario Knauf beendete die Versammlung mit den Worten:
"Ich wünsche euch allen ein gesundes und gutes Jahr 2010.

Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr"

Wer Interesse hat sich die Arbeit unserer Feuerwehr mal näher anzuschauen ist herzlich willkommen. Für Fragen und Informationen stehen euch der Wehrführer gerne zur Verfügung!

Erstes Fahrzeug der FFw
Gemeinsame Übung an der Kläranlage Virneburg mit den Wehren aus Virneburg, Herresbach und Siebenbach
Atemschutzausstattung
Die Rosenbauer-Pumpe TYP FOX
Ehrungen und Auszeichnungen der Kameraden
Ehrungen des ehemaligen Wehrführers Gerhard Knauf

zurück